Kategorien &
Plattformen

Ellen Steyer verabschiedet sich in den Ruhestand

Ellen Steyer verabschiedet sich in den Ruhestand
Ellen Steyer verabschiedet sich in den Ruhestand
© Ellen Steyer

„Und plötzlich weißt du: Es ist Zeit,
etwas Neues zu beginnen,
und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen.“

Meister Eckhart

Mitte Mai war ich mit alleinerziehenden Frauen und deren Kindern auf einem Wochenende im Westerwald. Schon bei der Vorstellungsrunde erzählten die Familien wie sehr sie sich auf das Wochenende freuen.

So soll Familienbildung sein: nah bei den Familien, nah bei den Kindern und Erwachsenen, orientiert an deren aktuellen Bedürfnissen. Familienbildung will den Einzelnen unterstützen und stärken und hat gleichzeitig die Beziehungen miteinander in der Familie im Blick. Sie will Räume schaffen, in denen sich Kinder gut und gesund entwickeln können und in denen Menschen sich vernetzen.

Mein Anspruch war es Eltern in ihrer anspruchsvollen Rolle als Erziehende zu begleiten und Mitverantwortung für ein gelingendes Aufwachsen von Kindern zu übernehmen.

Ein afrikanisches Sprichwort sagt: „Es braucht ein ganzes Dorf um ein Kind zu erziehen.“

Dieser Anspruch war mein Ansporn in der Leitung der Familienbildungsstätte zusammen mit vielen engagierten, kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vielfältige Angebote für Familien in unterschiedlichen Lebenssituationen immer wieder neu zu entwickeln und durchzuführen.

Danke, für ihr Engagement für unsere Einrichtung, danke für Ihr Vertrauen, dass Sie mir und unserer Einrichtung entgegengebracht haben.

Nach mehr als 25 Jahren in der Leitung der Familienbildung, habe ich mich nun entschlossen Ende Mai in den Ruhestand zu gehen. Ich verabschiede ich mich ganz herzlich von Ihnen und heiße meine Nachfolgerinnen Judith Noa und Anika Frey, die am 1. August 2019 beginnen werden, von Herzen willkommen. Ich wünsche Ihnen eine gute Hand für die Familienbildung und eine erfüllte Zeit in ihrer neuen Aufgabe.

Ellen Steyer
Katholische Familienbildungsstätte Taunus