Beiträge
Kategorien &
Plattformen
Termine
Kontakte
Projekt "wellcome"
Projekt "wellcome"

Projekt "wellcome"

Das Baby ist da, die Freude ist riesig und nichts geht mehr. Die ersten Monate nach der Geburt sind für alle Eltern eine besondere Herausforderung: das Baby schreit, das Geschwisterkind ist eifersüchtig, niemand kauft ein und der besorgte Vater hat keine Elternzeit mehr. Gut, wenn Familie oder Freunde in der ersten Zeit unterstützen können. Wer keine Hilfe hat, bekommt sie von wellcome.

wellcome ist moderne Nachbarschaftshilfe. Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen, sogenannte wellcome-Engel, gehen 1 - 2 Mal pro Woche für 2 - 3 Stunden in die Familien und unterstützt ganz praktisch in der Kinderbetreuung. Das Angebot begleitet im ersten Lebensjahr des neugeborenen Kindes, durchschnittlich für 3 - 4 Monate. Es kann von allen Familien in Anspruch genommen werden. Die Kosten betragen bis zu 5,00 € pro Stunde plus einer einmaligen Vermittlungsgebühr von 10,00 €.

Die Unterstützung führt zu einer spürbaren Entlastung in einer familiären Übergangssituation und unterstützt positiv die emotionale Bindung zum Neugeborenen. Denn, nur wenn es den Eltern gut geht, kann es auch dem Kind gut gehen!

Mitmachen als wellcome Engel

Ehrenamtliche Mitarbeit bei wellcome
Das Baby ist da, die Freude ist riesig - und nichts geht mehr. Mütter werden heutzutage nach wenigen Tagen aus der Klinik entlassen. Zuhause beginnt - trotz aller Freude über das Baby - der ganz normale Wahnsinn einer Wochenbettfamilie: das Baby schreit, niemand kauft ein, das Geschwisterkind ist eifersüchtig und der besorgte Vater bekommt keinen Urlaub. Gut, wenn Familie oder Freunde in der ersten Zeit unterstützen können.

Was machen die wellcome-Engel?
Wer keine Hilfe hat, bekommt sie von wellcome. Wie ein guter Engel kommt die ehrenamtliche Mitarbeiterin zweimal in der Woche für zwei bis drei Stunden zu den Müttern nach Hause, um sie zu entlasten:

  •  Sie wacht über den Schlaf des Babys, während sich die Mutter erholt,
  •  sie bringt das Geschwisterkind zum Kindergarten oder 
  •  sie unterstützt ganz praktisch und hört zu.

Unsere ehrenamtlichen wellcome-Engel binden sich zwar intensiv, aber zeitlich begrenzt. Ein wellcome-Einsatz kann zwischen sechs Wochen oder mehreren Monaten dauern.

Wodurch zeichnet sich ein wellcome-Engel aus?
Entscheidend dafür ist die persönliche Kompetenz. Wichtige Tugenden sind Verschwiegenheit, Zuverlässigkeit, Erfahrung und ein erfahrener, liebevoller Umgang mit Kindern.

Was ist bei wellcome selbstverständlich?
Die wellcome-Koordinatorin, eine ausgebildete Fachkraft, ist von Beginn an eine zuverlässige, erreichbare Ansprechpartnerin. Sie vermittelt nach einem ausführlichen Gespräch die Ehrenamtlichen in die Familien. Auch bei allen Fragen und Unsicherheiten steht die Koordinatorin immer zur Verfügung. Sie organisiert auch kostenlose Weiterbildungsangebote und ermöglicht den Austausch mit anderen wellcome-Engeln. Die Erstattung von Fahrtkosten und Versicherungsschutz sind selbstverständlich.

Setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung!

Koordinatorin

Koordinatorin

Nicole Merz ist seit 1994 als freiberufliche Hebamme in den Bereichen Geburtsvorbereitung, Wochenbettbetreuung zuhause über einen Zeitraum von 4 - 6 Wochen pro Familie und in der Rückbildung tätig.Ausserdem ist sie Mentorin für "Das Baby verstehen - Signale im ersten Lebensjahr erkennen und richtig deuten" nach Professor Czierpka von der Uni Heidelberg. Darüber hinaus ist sie regelmäßig in Schulen in verschiedenen Klassenstufen und -zweigen tätig, wenn es um das Thema Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett geht ... und führt auch seit einigen Jahren Babysitterkurse für Teenies durch. In Ihrer freiberuflichen Arbeit als Hebamme in den Familien hat sie oft miterlebt, wie anstrengend der Start in ein neues Leben mit Baby sein kann, wenn keine Verwandten oder Freunde zur Unterstützung greifbar sind. Schnell stösst man dann an seine Grenzen und fühlt sich für schon öfter mal überfordert. Das erlebt sie auch in Familien die sozusagen "fest im Leben stehen" die gut situiert sind, pädagogisch vielleicht sogar noch vorgebildet ... vom Fach sozusagen ...

Dass auch diese Familien mal kurzfristig Unterstützung brauchen, weil... die Geburt anstrengend war oder mit Komplikationen, der Mann viel beruflich unterwegs, die Familie (Großeltern/Angehörige) weit weg, das Kind eine Frühgeburt, Schreibaby oder Mehrlinge ... das erfährt sie immer wieder und diese Familien haben i.d. R. keinen Anspruch auf Unterstützung.

Und genau deshalb begeistert und überzeugt mich wellcome!

Wenn auch Sie wellcome als Familie in Anspruch nehmen wollen oder als Ehrenamtliche gerne in einem Überschaubaren Rahmen mitarbeiten möchten, dann melden Sie sich bei Nicole Merz. Wir freuen uns auf Sie!

15 Jahre wellcome

Festveranstaltung mit Bundeskanzlerin Merkel in Berlin